Gemeinde Burgberg im Allgäu

Asyl in Burgberg im Allgäu

Asyl in Burgberg im Allgäu

Im Januar 2016 bezogen 42 Flüchtlinge die Asylbewerberunterkunft in der „Häuserer Allee“. Seit dem hat sich viel getan. Familien, wie auch Einzelpersonen wurden anerkannt, verließen die Unterkunft und auch Burgberg. Dafür zogen andere Asylbewerber, aus anderen Unterkünften, zu uns nach Burgberg.

Derzeit bewohnen 20 Erwachsene und 14 Kinder die Unterkunft. Hierbei handelt es sich um vier Familien aus Afghanistan, zwei Familien aus dem Irak, zwei Familien aus Nigeria, zwei Frauen aus Eritrea, sowie einem Somalier und einem Syrer. Mittlerweile sind fast alle Bewohner anerkannt und besitzen eine Aufenthaltsgenehmigung. Die Kinder besuchen, sofern sie Schulpflichtig sind, die Grund,- Mittel- und auch die Berufsschule. Die Erwachsenen würden gerne hier im Allgäu arbeiten, um ihre Familien selber zu ernähren und auch eine eigene Wohnung beziehen. Allerdings verhindern viele Umstände diese Wünsche. Unter anderem eine begrenzte Aufenthaltsgenehmigung, sowie die Wohnungssituation bei uns im Ort, aber auch im Umkreis. Alle erwachsenen Flüchtlinge, mit Ausnahme von zwei Müttern mit Kleinkindern, besuchen mittlerweile Integrationssprachkurse, um sich für das Arbeitsleben in Deutschland vorzubereiten. Insbesondere für die Familien mit Kindern ist Situation in der Unterkunft eine große Herausforderung. Für diese Familien, die eine Aufenthaltserlaubnis bzw. eine Aufenthaltsgenehmigung besitzen, werden dringend Wohnungen gesucht.

Vielleicht gibt es in Burgberg Wohnungseigentümer, die eine freie Wohnung an die anerkannten Asylbewerberfamilien vermieten möchten. Sollten Sie sich angesprochen fühlen und weitere Informationen zu den Familien für eine Wohnung wenden Sie sich bitte an Ludwig Wegscheider bei der Gemeinde Burgberg – Telefon 08321/ 67 22 – 11.

Der Unterstützerkreis unterteilt sich in folgende Gruppen:

  • Deutsch/Lernhilfe
  • Alltagsbegleitung
  • Freizeit/Sport
  • Kleidung/Ausstattung
  • Beschäftigung/Arbeit
  • Fahrrad
  • Öffentlichkeit
  • Springer/Fahrdienste

Spenden

Zur Zeit werden keine Sach- und Kleiderspenden für Asylbewerber benötigt. Geldspenden bitten wir mit dem Stichwort: “Asyl” auf folgendes Konto der Gemeinde zu überweisen.

Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu, IBAN: DE95 7336 9920 0004 1002 47

Weitere Informationen zu Thema Asyl

Gäste & TourismusHier entlang!